Kluft


Kluft
Kluft1 Sf "Spalt" erw. fach. (9. Jh.), mhd. kluft, ahd. kluft, kluht, mndd. kluft, mndd. auch klucht Stammwort. Aus wg. * klufti- f. "Spalt", auch in ae. geclyft, einem ti-Abstraktum zu dem unter klieben behandelten starken Verb. Althochdeutsch bedeutet das gleiche Wort auch "Zange", afr. kleft(e) ist "Unterabteilung eines Geschlechts" (ähnlich auch im Niederländischen), alle ausgehend von der Bedeutung "spalten"; ebenso Kluft(deichsel) nach dem gespaltenen Ansatzstück (s. auch Kluppe). Die im Mittelhochdeutschen bezeugte Bedeutung "Gruft" beruht wohl auf Einmischung von Gruft und Krypta. Präfixableitung: zerklüftet.
   Ebenso ne. cleft. westgermanisch s. klieben
Kluft2 Sf "Gewand" erw. stil. (18. Jh.) Entlehnung. In der Studentensprache aufgekommen; in diese gelangt es aus dem Rotwelschen, wo seit dem 17. Jh. Kluft, Klifft "Anzug" bezeugt ist. Dieses übernimmt das Wort über das Westjiddische aus hebr. qelīppā(h) "Schale". Damit ist zu vergleichen, daß auch rotwelsch und umgangssprachlich Schale1 "Anzug" (vgl. in Schale werfen) bedeutet.
Littmann (1924), 57;
Weißbrodt, E. ZDPh 64 (1939), 305;
Lokotsch (1975), 92;
Wolf (1985), 172;
Röhrich 2 (1992), 857. hebr.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kluft — (von klieben: (Holz) spalten) bezeichnet einen durchlässigen Riss im Gestein, siehe Kluft (Geologie) Kluft (von hebräisch qellippa „Schale, Rinde“) bezeichnet Kluft (Zunftkleidung) Pfadfinderkluft, normierte Kleidung der Pfadfinder Siehe auch:… …   Deutsch Wikipedia

  • Klüft — ist der Familienname folgender Personen: Carolina Klüft (* 1983), schwedische Siebenkämpferin Patrik Klüft (* 1977), schwedischer Leichtathlet Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Kluft — ¹Kluft a) Tracht, Uniform; (veraltend): Montur. b) Bekleidung, Kleider, Kleidungsstücke; (salopp): Klamotten; (fam.): Sachen; (veraltend): Zeug. ²Kluft 1. Felsspalte, Riss, Spalt; (bes. österr., s …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kluft — (bergmännisch), eine leere oder teilweise ausgefüllte oder mit lockeren, mechanisch eingeschwemmten Stoffen erfüllte Gesteinsspalte. Der Ausdruck steht im Gegensatz zu Gang (s.d.), als einer solchen Spalte, die mit festem Mineral oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kluft — Kluft, 1) Spalte u. Riß im Gestein, mit Erz gefüllt edle K., mit trübem Gestein trübe, mit mürbem Bröckelgestein faule, mit Lehm, Schmerkluft, mit Wasser Wasserkluft (Gangkluft), od. die K. tragen Wasser; sind sie leer offene (dürre, trockene)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kluft — Kluft, im allgemeinen jede Spalte, durch die ein Gestein zerteilt wird, einerlei, wie sie entstanden ist. S. Schichtung und Verwerfung. – Über Hornkluft s. Hufkrankheiten, S. 603. – K. ist auch ein der Gaunersprache entlehnter Berlinismus für… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kluft — Klụft 〈f.; Gen.: , Pl.: en; umg.〉 Uniform, Dienstkleidung, Anzug [Etym.: rotw. <neuhebr. qilluph »Schale«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kluft — Riss; Spalte; Uniform; Dienstkleidung; Montur; Livree; Einheitskleidung; Dienstanzug; Anziehsachen (umgangssprachlich); Sachen (umgangssp …   Universal-Lexikon

  • Kluft — Klụft1 die; , Klüf·te; 1 eine tiefe, große Spalte in einem Berg oder Felsen 2 ein tiefer Gegensatz zwischen zwei Personen, ihren Meinungen und Haltungen ≈ ↑Abgrund (3): Zwischen ihnen bestand eine tiefe Kluft; Eine unüberbrückbare Kluft trennte… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kluft — Sich in Kluft werfen (schmeißen): sich gut kleiden, sich herausputzen; das Wort Kluft leitet sich aus dem Jiddischen ›Keliphas‹ (= Schale) her und bedeutet rotwelsch auch ›Kleidung‹ (vgl. ›Gala‹ und ›Schale‹) …   Das Wörterbuch der Idiome